Konferenzen Klimaschulen

Die Klimaschutz-Bildungsarbeit im Vogtlandkreis folgt der Sachseninitiative 'Klimaschulen'. Die Initiative zielt darauf ab, Themen wie Klimawandel, Klimafolgen und Klimaschutz langfristig an sächsischen Schulen zu verankern. 

Konferenz Klimaschulen Vogtland | 2020

Mit dem Ziel, in Sachsen bis zu fünfzig 'Klimaschulen' zu etablieren, hatte das Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft zur Konferenz am 21. Oktober 2020 ins Natur- und Umweltzentrum (NUZ) eingeladen. So haben sich zahlreiche Vertreter aus vogtländischen und sachsenweiten Kommunen, Schulen, Vereinen und Institutionen in Oberlauterbach über die neue Initiative 'Klimaschulen' informiert. 

Sachsenweit sollen sich Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft verstärkt der Thematik Klimawandel, Klimafolgen und Klimaschutz widmen können. Entsprechende Lehr- und Aktionsinhalte  will man dauerhaft in den verschiedenen Handlungsfeldern der sächsischen Schulen verankern. Die Schulen sollen angeregt werden, perspektivisch auch ganz eigene Schwerpunkte in ihrer Klimaschutzarbeit zu entwickeln. 

„Die Auftaktveranstaltung brachte eine bemerkenswert große und positive Resonanz, die uns zeigt, dass der Impuls in der Region bereits auf fruchtbaren Boden fällt“ wertet der Energiebeauftragte des Vogtlandkreises, Uwe Hergert, den Erfolg der Veranstaltung.